Sif

Sif - Zivilist - USB Atlantis
Portrait
Position: Zivilist
Dienstgrad: -
Abzeichen:-

Vita brevis
 
 
allgemeine angaben
Name: Sif
Vorname: -
Spezies: Sukkubus (Dämon)
Geschlecht: weiblich
Geburtsdatum: k.A.
Heimat: Höllendimension
Körpergröße: 180 cm
Körpergewicht: ca. 70kg
Haarfarbe: schwarz
Aussehen menschliche Form:
- Augenfarbe: Kobaltblau
- Hautfarbe: sehr hell
- Besonderheit: Zähne: Eckzähne etwas länger als normal
- Oberweite: gute Handvoll.
- Piercings: diverse, im bekleideten Zustand sichtbare und nicht sichtbare
Aussehen dämonische Form:
- Augenfarbe: Gold (Iris und Apfel)
- Hautfarbe: Kobaltblau
- Besonderheit: blutrote Tattoos wandern über den Körper (sind aber am verschwinden)
- Hörner: Leicht zu einander gebogen 1-2 cm über Haare hinausragend schwarz roter Farbverlauf
- Vampirzähne: Ober- und Unterkiefer gerade eben sichtbare Verlängerung.
- Lange Nägel: golden, spitz zulaufend - scharf
- Oberweite: leicht erweitert.
- Schwanz mit Quaste wie bei einem Löwen
- Piercings: diverse (siehe Menschenform)
Werdegang

Sif wurde in der Höllendimension geboren und stieg im Laufe der Zeit - soweit Zeit in dieser Dimenson von Relevanz ist - zur bevorzugten Kundschafterin eines der dortigen Fürsten (4. Hohe Lord des Großen Kreises) auf. Während vielen der wiederholten Versuche des Herrschers, das Einsteinuniversum zu erobern, war sie an vorderster Front dabei, trotzdem wurden die Kräft des Dämonenuniversums immer wieder zurück geschlagen. Dennoch gelang es ihr im Laufe der Zeit eine überraschend hohes Maß an Macht (persönliche Fähigkeiten) aufzunehmen, wodurch sie auch im Rang aufstieg - ein Sukkubus ist normalerweise ein niederer Dämon.

Beim letzten Versuch das Einsteinuniversum zu erobern, wurde Sif als Kundschafterin voraus geschickt, da anfangs nur sie den Übergang schadlos und relativ machtvoll überstehen konnte. Dabei unterlief der Dämonin allerdings ein schwerer Fehler - sie lernte Freundschaft, Verantwortung und Liebe kennen, alles Emotionen, die sie nicht kannte.

Diese Gefühle waren so neu, spannend und überwältigend, daß sie im Endeffekt beschloß, ihrem Herren zu trotzen und ihre neuen Freunde zu retten, und ein Leben in der Dämonendimension gegen das ihr völlig unbekannte Leben in der Einsteindimension zu tauschen.

Seither sitzt sie auf der USB Atlantis fest und ist Teil des Mara-Nimashet-Sif Mädchentrios
Sie kann mit dem Drachen (Asynjur) im Arboretrum reden, so sie die Drachendame wecken kann. Dazu benutzt sie eine auf Telapathie basierende Sprache.

Psychologisches Profil

Obwohl ein nach menschlichen Maßstäben wohl Jahrtausende alter Dämon - ein Sukkubus - ist sie wie ein kleines Kind, das alles neue mit offenen Armen empfängt und noch nicht gelernt hat, was es bedeutet, von Menschen entäuscht zu werden.

Generell kann man sie als Offen für Alles beschreiben, so lange es sich nicht negativ gegen Mara oder Nimashet auswirkt, die sie als ihre Familie und Gefährtinnen ansieht.

Die Folgen, wenn Sif tatsächlich in Wut die Kontrolle über sich verliert sind - noch - unbekannt, das sowohl Nimashet als auch Mara ihre schützende Hand über Sif halten.

FÄhigkeiten / Schwächen

Generell braucht Sif für die Ausübung ihrer dämonischen (Sukkubus) Fähigkeiten Energie - siehe Medizinische Akte. Für einige hochentwickelte Dämonische Fähigkeiten, bräuchte sie Zugang zu einer sogenannten Kraftquelle, sämtliche dieser Quellen befinden sich nach derzeitigem Kenntnisstand in der Höllendimension und sind nach Schließung aller Portale unzugänglich, weshalb Sif keinen Zugriff mehr darauf hat.

Sie ist ein Sukkubus, und damit ist sie grundsätzlich unsterblich und altert nicht, so lange sie kein Opfer physischer Gewalt wird. Des Weiteren verfügt sie über eine ausgezeichnetete Nachtsicht und ist in der Lage menschliche Gefühle bis zu einem gewissen Grad zu manipulieren, was zumeist bedeutet, dass zu Zuneigung, Angst und selbst verständlich Lust in einzelnen Personen oder auch Personengruppen wecken kann.

Selbst wenn sie menschiche Nahrung genießen kann und zum Überleben braucht, hängt die Verwendung ihrer Fähigkeiten grundsätzlich davon ab, in regelmäßigen Abständen Energie von anderen Lebewesen zu absorbieren. Aufgrund ihres Alters und Ausbildungsgrades ist sie aber in der Lage, sehr genau zu dosieren, wieviel Energie sie abzapft, und beschränkt sich daher darauf, überschüssige Energie, wie sie bei besonders heftigen Gefühlswallungen (sie bevorzugt die Ekstase des Sex) auftreten, zu absorbieren. Wobei die Energie von Mara und Nimashet einen besonderen Stellenwert für sie hat.
Die meisten dieser Fähigkeiten sind beiden Erscheinungsformen einsetzbar, allerdings gibt es einen gravierenden Unterschied.
Bei der Transformation in Dämonenform bricht ihre eigene Energie hervor und breitet sich in Wellenform um sie herum aus, was bei Kontakt mit anderen Humanoiden extrem aphrodisierend auf diese wirkt, aber dieser Aspekt ist noch nicht genügend erforscht. Sif kann dies entweder nicht vollständig kontrollieren und legt keinen Wert darauf das zu tun.

Die Umwandlung von Mensch zu Dämon kann Sif selbstständig hervorrufen oder bis zu einem gewissen Grad verhindern. Jedoch nicht abbrechen, sobald ein gewisser Punkt überschritten ist, nach eigenen Angaben ist die Verwandlung für sie persönlich sehr befriedigen.


Klassifizierte Einträge

Verfügt noch immer über ihr Wissen und beschränkt über ihre Fähigkeiten aus der anderen Dimension, da noch immer eine "Brücke" in die andere Dimension besteht.
Diese Brücke könte ihr eines Tages zur Gefahr werden, wenn ihr ehemaliger Herrscher herausfindet, daß sie dadurch gegenseitig angreifbar sind.


Sonstiges

Keine Einträge

 
Medizinische Akte
In ihrer Menschlichen Form unauffällig, in ihre Dämonenform versagen alle Diagnosegeräte, so das maximal Abtasten möglich wäre. Des Weiteren haben sowohl die internen Sensoren, als auch die Transporter Schwierigkeiten Sif in Dämonenform zu erfassen. So ist Beamen zum Beispiel völlig unmöglich.

Sifs Energie wird von einigen Spezies mit gutem Geruchssinn als Pheromon wahr genommen, allerdings gibt es dabei keine Verbindung, tatsächlich handelt es sich um eine unbekannte Energieform. Abwehr- oder Schutzmaßnahmen sind bisher nicht bekannt.

Während wiederholte Aussetzung dieser Energie für Frauen relativ harmlos ist, wird bei Männern eine Wirkung erzählt, die orionischen Pheromonen ähnelt - bis hin zu absoluten Hörigkeit. Aussagen von Sif lassen indes vermuten, dass sie den Prozess verhindern, abbrechen oder aber auch selbst beschleunigen kann.

Männer, die ihr so verfallen und denen ihre Energie dann vollständig entzogen wird, verfallen innerhalb relativ kurzer Zeit unrettbar dem Wahnsinn, was schlussendlich zum Tode führt.
     

Ein Spiel von SF-Germany.com